Falstaff Chardonnay trophy 2022

„Deutscher Chardonnay ist auf dem besten Wegen dazu, es deutschem Pinot Noir gleichzutun und den Mangel an bezahlbaren Burgundern aus Burgund vergessen zu machen. Auch bei der Falstaff Trophy 2022 regnete es Höchstnoten“.  Unser  2020  Zeller  Kreuzberg  Chardonnay gehört mit 91 Punkten  zu den Ausgezeichneten der neuen Falstaff trophy.  Der steinige kalkreiche Boden des Zeller Kreuzbergs eignet sich nicht nur für mineralisch klare Rieslinge. Auch der Chardonnay zeigt seine elegante burgundische Art bei kleinen Erträgen und ausgelesenen Trauben.

„Geh aus mein Herz und suche Freud… „

In dieser lieben Maienzeit ist es besonders schön, in die Natur zu gehen, sich an den vielen Grüntönen zu erfreuen, die Blütendüfte aufzunehmen, die laue Luft zu spüren…

Sonntag den 22.5. gehen wir mit Ihnen in die Weinberge, erkunden die viele Grüns und Blüten, probieren den neuen Jahrgang und genießen Frisches aus der Kräuterküche. „Frühlingsswein und Maiengrün“  –  zum internationalen Tag der Biodiversität öffnen viele ECO VIN Weingüter ihre Höfe. siehe Termine

Außerdem fangen wir im Frühjahr an, die Kräuter für unsere bio-dynamischen Kompost Präparate zu sammeln und zu trocken. Der Löwenzahn ist schon im Glas, nun folgt die Brennessel und die Schafgabe. Wenn alle Präparate fertig sind, werden sie in kleinen homöopathischen Mengen unserem Pflanzenkompost beigegeben und dann im Weinberg verteilt. Sie strukturieren den Kompostierprozess, fördern die harmonische Verrottung und dienen damit dem lebendigen Aufbau des Bodens. Nachweislich bewirken sie eine Verbesserung des Humusaufbaus und der Bodenstruktur.

Ostern Öffnungszeiten

Liebe Weinfreunde,

an Ostern sind wir am Gründonnerstag und Samstag von 10-16 Uhr für Sie da. Der Karfreitag, Ostersonntag und – Montag ist geschlossen.

Wir wünschen friedliche Feiertage .

 

Feinschmecker: die 500 besten Weingüter 2022

Wir sind wieder dabei : geradlinig und ohne Schnörkel

„Wir waren auch in diesem Jahr sehr angetan von der Kollektion von Christine Bernhard. Ihr Weingut ist das Aushängeschild schlechthin, wenn es um ökologische Weinkultur im Zellertal geht. Es sind ausgeruhte Weine, die durch Präzision und Mineralik überzeugen, so wie die Cuveé aus Riesling und Gewürztraminer. Sie duftet nach Cassis, hat eine ganz zarte Exotik in der Nase und ist gleichzeitig sehr trocken im Geschmack. Hier ist nichts verspielt oder verschnörkelt, sondern alles auf Geradlinigkeit und Präzision konzentriert. Das gilt auch für den trockenen Spätburgunder, der für alle Fans des kräftigen Pinotstils die richtige Wahl ist. “

FeinschmeckerTip:

2020 Riesling &Gewürztraminer  Schwarzer Herrgott                                      2018 Spätburgunder  Zeller Keuzberg

 

Vinum Weinguide 2022

Auch im neuen Vinum Weinguide sind wir gelistet. Neben unserem Steckenpferd und absolutem Zellertalkassiker, dem gemischten Satz von Riesling und Gewürztraminer, fiel  unser „Incarnatum“ positiv auf. Das freut uns sehr. Schliesslich stammen die beiden neuen Rebsorten Pinotin und Cabertin aus unserem ehemaligen Versuchsweinberg für pilzfeste Rebsorten „PIWIS“. Die sind nun 18 Jahre alt und so langsam wissen sie, was sie können.  Zum Wohl !

Vinum Tip:  2018  Incarnatum  Rotwein trocken

„Advent im Weingut“ im Dezember

traditionell am 2. Adventswochende (4. und 5.12. ) laden wir Sie herzlich zu unserem stimmungsvollen Advent im Weingut ein. Alle Winterweine stehen zum Verkosten bereit und  wir beraten Sie gerne. Auch unsere Gutsküche war fleissig am rühren von Cumberland und Co.  Die  Plätzchen sind gebacken und fein getütet. Wir stehen für handwerkliches Bio: da verschenken Sie echten Genuss und Lebensfreude.

Hinzu  kommen die ausgesucht guten Kunsthandwerker unserer Region und das Café Advent mit den legendären Bratäpfeln…

CORONA Aktuell gehen wir für das  2. Adventswochenende  von   „2 G Plus“ Regeln aus.  d.h. :  geimpft oder genesen und einen akteullen  Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden ist. Vor Ort haben wir auch einige wenige Tests vorrätig. Ausserdem bieten wir eine Luca App an.

 

 

Ausserhalb dieses Wochenendes haben wir im Dezember das Kreuzgewölbe geschmückt, unseren Weine und Gutsprodukten stehen zur Verkostung.  Allerdings sind dann die kreativen Aussteller nicht mehr vor Ort und im Kiwhaus brennt der Kamin jeweils Do. und Fr.  13-18  UHR , Sa. 13-16Uhr.

Wer zu anderen Zeiten kommen möchte, auch in kleinen Gruppen, möge sich bitte anmelden.

Endlich – der Herbst ist da!

Am 27. September, fast zwei Wochen später als in den vergangenen Jahren starteten wir in die Lese der ersten Rotweine. Vielversprechend schmecken die ersten Trauben für unseren Rosé Clairette und blanc de noir.

Endlich geht es in den Herbst mit gemischten und hoffnungsvollen Gefühlen. Der Jahresverlauf war schwankend, übermäßige Feuchte erhöhte den Pilzdruck, nicht alle Weinberge kamen ohne Ertragsverluste durch. Dieses Jahr werden wir besonders genau sortieren – ein großer Vorteil der Handlese mit noch mehr fleißigen Helfern.

Wir freuen uns über jeden warmen Sonnentag und kühle Nächte „cool climate“ eben, perfekt für elegante Frucht und mineralische Länge. Das zeichnet unsere Region aus.

Rilkes berühmte Zeilen geht mir nicht aus dem Sinn: „Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage, dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein. „
aus Herbsttag von Rainer Maria Rilke

 

24.9. Piano Abend No.1 – ein Hoch auf dem Spätsommer!

 Wir lieben ihn! Satte Farben, üppige Düfte, überquellende Fruchtkörbe, prachtvolle Genüsse, Bernstein im Glas … können Sie es schon riechen? Schmecken?
Lassen Sie uns feiern – es erwartet Sie ein farbenprächtiges, 4-gängiges Spätsommermenü aus der Herrgottskücke mit passender Wein- und Sektbegleitung zu jedem Gang, präsentiert und umschwärmt von Christine Bernhard vom Weingut Janson Bernhard (Harxheim) und musikalisch gefeiert von Peter Schnur am Flügel.

Eine neue Pinao Reihe im Zellertal, im „Schwarzen Herrgott“ in Zell, einer erfrischenden Mischung aus  Gästehaus,  Eventvilla und Privatrestaurant

Einlass: 19.00

Beginn: 19.30

Menü und Anmeldung über wwww.derschwarzeherrgott.de

​Konzert, Weinprobe und Menü :

125,00 €Preis pro Person